Programm

Samstag, 8.08. 2015, 17:00 Uhr

Eröffnung von Kultur erLeben in Bramfeld und Steilshoop

Inge Dehne lädt zur Eröffnung und zum Abschluss von Kultur erLeben in Bramfeld und Steilshoop. Eingeladen sind alle Kulturschaffenden sowie alle Interessierten. Die Eröffnung bietet Gelegenheit des persönlichen Kennenlernens und der Vorfreude auf ein abwechslungsreiches Programm.
Mit der Ausstellungseröffnung von Beate Donsbach sowie der musikalischen Begleitung von Jan Rohloff gibt es erste Highlights.

Ort: Osterkirche Gemeindehaus,Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg
Künstler/in: Jan Roloff
Leitung: Inge Dehne

Samstag, 8.08. 2015, 17:00 Uhr

Ausstellung Schöpfung 8.8. – 4.9.

Beate Donsbach

Ausstellung Schöpfung Eine Schöpfung der persönlichen Art: Das zeigt die Malerin Beate Donsbach in ihren großformatigen Bildern. Da sind die Wasser- Luft und Landlebewesen, da sind Spiegelungen im Wasser und schließlich die Landschaften, die immer auch ein Stückchen Himmel und Wasser beinhalten. Sie mischt in Acryl- und Öltechnik realistische mit Fantasie-Elementen zu neuen Bildsituationen. Die Bramfelderin malt fast ihr ganzes Leben lang und hat ihre fundierte Ausbildung an der Hochschule für Bildende Künste u.a. bei dem bekannten Maler Rudolf Hausner gemacht. In vielen Ausstellungen wurden ihre Bilder schon gezeigt; im vergangenen Jahr auch eine Schwarz-weiß-Serie im Osterkirchsaal.
Geöffnet So. nach dem Gottesdienst und bei Gemeindeveranstaltungen,
bis 26.8.: Mo. u. Fr. 11 – 12 Uhr, Mi. 18 – 19 Uhr,
ab 27.8. Mo., Di. u. Fr. 10 – 12 Uhr, Mi. 16 – 19 Uhr

Ort: Osterkirche Gemeindehaus,Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg
Künstler/in: Beate Donsbach

Sonntag, 9.08. 2015, 11:00 Uhr

Ausstellung Entwicklung der Frauen im 20.Jh. 9.8. – 21.8.

Greta Boos Foto und Infos

Neben meinem Beruf als Physiotherapeutin habe ich mich seit 26 Jahren mit Malerei beschäftigt und auch Holzschnitte hergestellt. (Der Gegensatz zwischen dem Charakter des Portraits und der Reduzierung auf Farbflächen übt für mich einen besonderen Reiz aus.)
Auf diversen Malreisen sind Skizzenbücher entstanden. Mein besonderes Interesse gilt Menschen, ihren Bewegungen, Beziehungen, Ausdrucksmöglichkeiten, ihrem Ursprung.Durch viele Gespräche mit meiner Mutter, die 109 Jahre alt wurde, hatte ich gedankliche Einblicke in ein ganzes Jahrhundert, woraus mein Thema „Die Entwicklung der Frau im 20. Jahrhundert entstanden ist.
Geöffnet Mi. u. Fr. 9 – 12 Uhr, So. nach dem Gottesdienst und 14 – 17 Uhr (Sommer-Café)
und bei Gemeindeveranstaltungen, bis 21.8.

Ort: Simeonkirche Foyer,Am Stühm Süd 83, 22175 Hamburg
Künstler/in: Greta Booß

Sonntag, 9.08. 2015, 15:00 Uhr

Ausstellung 9.8.-21.8.

Elke Tegtmeyer malte die Bilder als sie das Wissen zulassen konnte, dass ihr Sohn gestorben war. In ihnen hat sie ihre Trauer verarbeitet.
Ausstellung 9.8. – 21.8.,
geöffnet Mo. – Fr. 8 – 15 Uhr und nach Vereinbarung (Friedhofsverwaltung)

Ort: Friedhof Bramfeld, Kapellenvorraum,Berner Chaussee 50-56, 22175 Hamburg
Künstler/in: Elke Tegtmeyer

Sonntag, 9.08. 2015, 16:00 Uhr

Friedhofsführung

Ein lebendiger Ort der Ruhe – Friedhof Bramfeld. Unter schattenspendenden Bäumen finden Sie hier auf unserem Bramfelder Friedhof einen Ort der Ruhe und des Innehaltens. Ob Sie von einem geliebten Menschen Abschied nehmen oder eine letzte Ruhestätte suchen – als Team dieses kirchlichen Friedhofs sind wir für Sie da und haben ein offenes Ohr für Ihre individuellen Wünsche.

Ort: Friedhof Bramfeld, Treffpunkt: Eingang Kapellenvorraum,Berner Chaussee 50-56, 22175 Hamburg
Leitung: Greta Rambatz

Mittwoch, 12.08. 2015, 15:30 Uhr

Bilderbuchkino

Im Bilderbuchkino sind folgende Bilderbücher zu sehen:
1. Mama Muh liest … aber Krähe findet, Kühe sollten lieber normale Sachen machen.
2. Pippilothek??? Eine Bibliothek wirkt Wunder. Warum schleicht der Fuchs nachts durch die Bibliothek?
Öffnungszeiten der Bücherhalle: Di. 10 – 19 Uhr, Mi-Fr. 10 – 18 Uhr, Sa. 10 – 14 Uhr

Ort: Bücherhalle Bramfeld,Herthastr.18, 22179 Hamburg
Leitung: Ch. Vasmer

Mittwoch, 12.08. 2015, 16:00 Uhr

Bilderbuchkino

„Lieselotte macht Urlaub“ Der Postbote macht Urlaub und schreibt an seine Freunde eine Ansichtskarte. „Ferien machen, das will ich auch“, denkt Lieselotte sich, packt ihre Reisetasche und trabt zur Bushaltestelle… Wir zeigen „Lieselotte macht Urlaub“ als Bilderbuchkino und basteln im Anschluss dazu. Ab 4 J., Bitte vorher anmelden!

Ort: Bücherhalle Steilshoop,Schreyering 26 (im EKZ), 22309 Hamburg
Leitung: M. Thürsam

Mittwoch, 12.08. 2015, 15:00 Uhr

Kulturnachmittag

MBH

Die Kreativen des Max-Brauer-Hauses stellen sich vor: Ausstellung der Malgruppe, der Handarbeitsgruppe und zum Mitmachen Singen und Tanzen für Jedermann

Ort: Max Brauer Haus Gemeinschaftssaal, Hohnerredder 23, 22175 Hamburg

Donnerstag, 13.08. 2015, 16:00 Uhr

Liedertafel Gutenberg

Wo man singt… Ein fröhliches Konzert erwartet Sie. Die Liedertafel Gutenberg, ein Chor, den es in unterschiedlicher Besetzung bereits seit über 100 Jahren gibt, will ein Ständchen bringen; die Sänger und Sängerinnen singen häufig in Seniorenheimen, bis vor einiger Zeit aber auch in der Laeisz-Musikhalle als Teil des Hamburger Konzertchores, den Prof. Walter Gehlert geleitet hat. Der Seemanns-Chor Bramfeld ist diesmal vielleicht mit von der Partie. Alte Volkslieder und Schlager, Hamburg-Lieder, plattdeutsche sowie Seemannslieder  tragen sie vor, begleitet vom Piano und einer Moderation. Etliche davon können Sie gern mitsingen.

Ort: Osterkirche Gemeindehaus,Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg
Künstler/in: Liedertafel Gutenberg

Donnerstag, 13.08. 2015, 17:00 Uhr

Jazz u. Modern Dance zum Mitmachen

Um Kultur bewusst zu erleben, sollte der Körper und Geist trainiert sein. Was ist besser, als ein Sportangebot in der GFG Steilshoop e.V. wahrzunehmen, um den Körper fit zu halten. Tanzen, eine Sportart mit vielen Facetten – der ganze Körper wird beansprucht bzw. gefordert. Die GFG hat sich seit über 20 Jahren dieser Sportart, und zwar der Bereich Jazz- und Modern Dance zugewandt und ist in Hamburg führend. Wer Lust hat Choreographien zu erlernen, sich vielleicht auch in der Öffentlichkeit zu präsentieren, der ist in der GFG Steilshoop e.V. genau richtig. Am 13.8. wollen wir mit Interessierten ein kleines Tanzprojekt starten. Jeder kann mitmachen.

Ort: Schule Appelhoff,Appelhoff 2, 22309 Hamburg
Künstler/in: GFG Steilshoop

Freitag, 14.08. 2015, 18:00 Uhr

underDog Verlag, Autorin Inge Klatt liest aus ihrer Biographie Schrecklich schöne Kindheit, Lesung und Gespräch

Dieses Buch beinhaltet die autobiographische Schilderung der Protagonistin, die sie mit Erlebnissen ihrer Kindheit in der Vorkriegszeit einleitet. Die schrecklichen Ereignisse des Zweiten Weltkrieges und die massiven Bombenangriffe auf Hamburg prägen ihr Leben. Insbesondere die entbehrungsreiche Nachkriegszeit stellt für ihre Familie eine enorme Belastung dar.
Da ist Franz, der Vater, ein eigenwilliger Individualist, die unberechenbare Mutter „Pöppi“. Inges Bruder Jonny, der besonders unter den Nazis zu leiden hat und Hauptprotagonistin Inge, Tochter und Schwester, die mit allen Genen ihrer Eltern bestückt ist. Als die Familie auseinanderzubrechen droht, kämpft Inge verbissen um deren Erhalt. Allzu früh lernt sie die Verantwortung für Ihre Familie zu übernehmen und entwickelt daraus ein weit über ihr Alter hinausgehendes Selbstbewusstsein.
Sie bürdet sich eine schwere Last auf, um alle durch die Hungersnot der Nachkriegszeit und auch durch den bitterkalten Winter 1946/47 zu bringen. Mit etlichen inneren Narben übersteht die Familie diese schreckliche Zeit. Um sich emotional von den geschilderten Begebenheiten zu distanzieren, verzichtet die Autorin bewusst auf die Verwendung der „Ich-Form“.

Ort: Osterkirche Gemeindehaus,Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg
Künstler/in: Olaf Junge

Freitag, 14.08. 2015, 19:00 Uhr

Konzert mit lateinamerikanischen Liedern

Farolito musical 2

Die Musikgruppe der Bramfelder Laterne spielt bei ihren gelegentlichen Auftritten Lieder aus dem andinen Bereich Lateinamerikas und aus der Karibik. Die Texte haben in der Regel Bezug zum fairen Handel bzw. zur Frage der gerechten Verteilung der Güter unserer Erde.
In dem Lied: Preguntitas sobre Dios von Atahualpa Yupanqui heißt es da beispielhaft:
„Es gibt eine Sache in der Welt, die wichtiger ist als Gott – das ist, dass niemand Blut spuckt, damit andere besser leben.“

Ort: Bramfelder Laterne, Berner Chaussee 58, 22175 Hamburg
Künstler/in: Farolito Musical, Musikgruppe des Weltladens

Freitag, 14.08. 2015, 19:00 Uhr

Eröffnung der Informationsausstellung „Asyl ist Menschenrecht“

Klaus Täger Laterne Ausstelluing Pro Asyl

Informationsausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ Warum fliehen Menschen? Welchen Gefahren sind sie ausgesetzt? Welche Wege müssen sie beschreiten, welche Hindernisse überwinden? Wo und unter welchen Umständen finden sie Schutz?
Darüber informiert die Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ von PRO ASYL.
Geöffnet Mo.-Fr. 15-18 Uhr, Mi. u. Sa. 10-13 Uhr, bis 4.9.

Ort: Bramfelder Laterne, Berner Chaussee 58, 22175 Hamburg
Künstler/in: Klaus-Michael Täger

Freitag, 14.08. 2015, 15:00 Uhr

Ausstellungseröffnung Malen nass in nass – Vielseitigkeit im Aquarell

Die Gruppe besteht seit 12 Jahren und trifft sich wöchentlich im Brakula. Sie ist offen für neue Mitglieder. Alle Techniken der Aquarellmalerei werden ausprobiert: Nass in Nass Malerei – Schichttechnik – Lasieren. Wichtig bei der Aquarellmalerei ist die Durchlässigkeit der Farben; das Weiß des Papiers wirkt mit. Farbmischungen entstehen durch dünne übereinander gelagerte feine Lasurschichten auf dem Papier.
Geöffnet täglich 10 – 12 u. 14 – 17 Uhr, bis 4.9.

Ort: Theodor Fliedner Haus ,Berner Chaussee 37 – 41, 22175 Hamburg

Samstag, 15.08. 2015, 13:00 Uhr

Offenes Atelier

HorstStockdreher

*Kreativität ist die Würze des Lebens*, schon von Kindes Beinen beschäftige ich mich mit Zeichen, Malerei und sowie Arbeiten mit Ton.
Berufliche Zwänge beschnitten meine Zeit, umso mehr genieße ich meine jetzige Lebens-Phase.
Neben klassische Malerei in Öl, experimentiere gerne mit verschiedenen Medien. Oftmals entstehen gerade hier die wirkungsvollsten Resultate, die ich dann bewusst und gezielt in meiner Malerei einbringe. So entstanden die Sandpapierbilder. Ein ursprüngliches Abfallprodukt wird seriell arrangiert und konzipiert.
Neues zu entdecken und finden ist spannend. Langeweile und Routine ist nicht von Interesse. Neben dem Elektrobrand praktiziere ich Raku-Brand, eine ursprünglich in Japan entwickelte Methode. Des Weiteren gieße ich einige Skulpturen in Bronze, auch dies eine wundervolle Erfahrung. Jährlich veranstalte ich in meinem Garten mit befreundeten Künstlern ein Wochenende der Kunst und wir erfreuen uns an tollen Gesprächen und Anregungen unserer Besucher.

Ort: Rönkkoppel 46,Rönkkoppel 46, 22159 Hamburg
Künstler/in: Horst Stockdreher

Samstag, 15.08. 2015, 13:00 Uhr

Offenes Atelier

Foto Ute Killguß-Stender

Schlauchlust – Design aus Fahrradschlauch.
Schon immer kunstinteressiert, experimentiere ich seit einigen Jahren als Freizeitkunsthandwerkerin mit unterschiedlichen Materialien. Die Be- und Verarbeitung von Fundstücken und Alltagsgegenständen begeistert mich.
Als leidenschaftliche Radfahrerin lag es nah, Fahrradteile zu verwenden. Seitdem liegt ein Schwerpunkt meiner Arbeit bei der Herstellung von Schmuck aus alten Fahrradschläuchen.
Daraus ist Schlauchlust – Design aus Fahrradschlauch entstanden

Ort: Rönkkoppel 46,Rönkkoppel 46, 22159 Hamburg
Künstler/in: Ute Stender-Killguss

Samstag, 15.08. 2015, 14:00 Uhr

Bumerang-Workshop

Bumerang  Ludwig

Als Mitglied im Deutschen Bumerang Club versuche ich die Herstellung, das Werfen und Fangen von Bumerangs nach dem Motto „vom Einfachen zum Schweren“ anderen Menschen unterschiedlicher Altersgruppen näher zu bringen.
Für Menschen von 8-10 Jahren biete ich Bumerangs an, die schnell und einfach herzustellen und leicht zu werfen sind. Für Menschen ab 10 Jahren, die mit Raspel und Feile umgehen können, biete ich zusätzlich Bumerang-Rohlinge aus finnischen Birkensperrholz an, die aber bis zu 90 Minuten Herstellungszeit abverlangen (je nach handwerklichem Geschick). Wurfübungen können nur in Abhängigkeit vom Platz und (wenig) Wind erfolgen.
Bei Bedarf können wir aber einen Termin vereinbaren zum Werfenlernen im Hamburger Stadtpark. Zu meinem Bumerang-Workshop gehört auch immer eine kleine Ausstellung meiner Bumerangs aus verschiedenen Materialien, 2-, 3- und Mehrflügler, exotische Designs oder Bemalungen, Wettkampf-Features usw. sowie diverse Informationsblätter um dem Anfänger den Einstieg in das Hobby zu erleichtern. Insbesondere für Multiplikatoren (Lehrer, Jugendgruppenleiter usw.) kann ich vor Ort eine gute Beratung anbieten.

Ort: Regenbogenhaus,Innenhof Ring3, Durchgang Fritz-Flinte-Ring 80, 22309 Hamburg
Künstler/in: Gerd-Jürgen Ludwig

Sonntag, 16.08. 2015, 14:00 Uhr

Tag der Offenen Tür

Die muslimische Gemeinschaft lädt ein zum Kennenlernen der Moschee und der Menschen, die dazu gehören und sich engagieren. Dazu gibt es einen Flohmarkt. Und die Besucherinnen und Besucher können sich informieren und mit Spezialitäten zum Essen und Trinken stärken.

Ort: Moschee der islamischen Gemeinschaft Steilshoop,

Sonntag, 16.08. 2015, 18:00 Uhr

Literadies: Autorenlesung

Literadies-presse

Vielen Bramfeldern sind sie seit Jahren bekannt: die Autorinnen und Autoren der Gruppe Literadies. Sie schreiben die Texte, die sie einmal im Jahr vorgelesen haben selbst und feilen gemeinsam daran, um sie Ihnen, dem Publikum, zur Unterhaltung und zum Nachdenken vorzutragen.
Die Lesungen sind mit Getränk und Schmalzbrot längst Kult geworden, gibt es sie doch schon seit fast 10 Jahren. Dabei hat sich die Gruppe in der Zusammensetzung auch verändert; die aktuelle Autorenschaft findet man im Internet unter: www Literadies Hamburg. de.
Da geht es um Alltagsgeschichten, Krimis, Beziehungskisten, Mundartliches, Mögliches und Unmögliches. Für jeden ist etwas dabei. Diesmal haben sie ihre besten Geschichten mitgebracht, Sie dürfen gespannt sein!

Ort: Osterkirche Gemeindehaus,Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg
Leitung: Beate Donsbach

Dienstag, 18.08. 2015, 16:00 Uhr

Autorenlesung: Peter Schütt stellt sein neues Buch vor

Peter Schütt

Fatima Grimm. Mein verschlungener Weg zum Islam.

Peter Schütt, 1939 in einem winzigen Dorf an der Niederelbe geboren, blickt auf ein bewegtes Leben zurück. Er war Aktivist der Studentenbewegung und wurde 1967 als Assistent wegen seiner Beteiligung am Sturz des Kolonialdenkmals vor der Hamburger Universität fristlos entlassen. Er war engagierter Kommunist und lange Jahre Mitglied im Parteivorstand der DKP, aus der er wegen seiner Sympathien für den Reformkurs von Michael Gorbatschow ausgeschlossen wurde. Religiös ist Peter Schütt immer ein Suchender gewesen.
Mit 19 Jahren trat er zur Katholischen Kirche über, dreißig Jahre später bekannte er sich öffentlich zum Islam. Seine literarischen Reisereportagen aus Vietnam, aus Mittelasien, dem anderen Amerika, Afrika und dem Iran, seine zehn Gedichtbände und nicht zuletzt seine vielbeachtete, 2010 erschienene Autobiografie „Von Basbeck am Moor über Moskau nach Mekka. Stationen einer Lebensreise“ legen Zeugnis ab von seiner lebenslangen Suche nach Frieden und Versöhnung. Zuletzt veröffentlichte er einWeihnachtsspiel nach dem Koran, „…und Jesus ist sein Prophet“, eine Gedichtsammlung „Peterchens Mondfahrt. 100 Gedichte aus 50 Jahren“, eine Kindheitserinnerung „Warum der Himmel so hoch ist“, ein Porträt seines spirituellen Lehrers Imam Mehdi Razvi und das biografische Interview mit Fatima Grimm. Fatima Grimm, die vor zwei Jahren gestorben ist, war in Bramfeld und Steilshoop bekannt, beliebt und geachtet. In ihre „Bauernrosenmoschee“, die sie zusammen mit ihrem Mann Abdulkarim Grimm im Bauernrosenweg selbst erbaut und eingerichtet hat, waren Muslime, Christen und alle Menschen guten Willens jederzeit willkommen, egal ob sie Trost suchten, beten wollten oder bloß etwas zu essen haben wollten. Peter Schütt war dort häufig zu Lesungen eingeladen.

Ort: Moschee der islamischen Gemeinschaft Steilshoop,Gründgensstr.26, 22309 Hamburg, (Außentreppe 2. Stock u. Fahrstuhl)
Künstler/in: Peter Schütt

Mittwoch, 19.08. 2015, 15:00 Uhr

Hannes Stelzer: Lyrik und Musik für Jedermann, besinnlich und heiter

Hannes Stelzer, Jahrgang 1924, Autor, Konzert- und Opernsänger, Film- und Theaterschauspieler in weit über 100 Produktionen (noch aktiv) bietet ein buntes Unterhaltungsprogramm

Ort: Max Brauer Haus Gemeinschaftssaal, Hohnerredder 23, 22175 Hamburg
Künstler/in: Hannes Stelzer

Mittwoch, 19.08. 2015, 16:00 Uhr

Bilderbuchkino

„Mick und Mumm – Das Abenteuer mit der blauen Katze“ Mick ist ein schusseliger kleiner Kater, der aus Versehen und ganz allein mit dem Zug in die falsche Richtung fährt. Zum Glück trifft er den großen schwarzen Kater Mumm, der sehr viel Mut besitzt…. Wir zeigen „Mick und Mumm – Das Abenteuer mit der blauen Katze“ als Bilderbuchkino und basteln im Anschluss dazu. Ab 5 J., Bitte vorher anmelden!

Ort: Bücherhalle Steilshoop,Schreyering 26 (im EKZ), 22309 Hamburg

Mittwoch, 19.08. 2015, 18:00 Uhr

UnderDog Verlag, Autor Gerd Meyer liest aus seiner Biographie UnGlückstadt – Hölle Heim , Lesung und Gespräch

Gerd Meyer wurde am 19.12.1951 in Neumünster geboren. Seine Mutter verstarb, als er 7 Jahre alt war, der Vater, als er 11 Jahre alt war. Von nun an erwartete ihn eine zehnjährige ,,Höllenfahrt,, in diversen Kinderheimen. Die schlimmste aller Höllen aber erlebte er im Landesfürsorgeheim Glückstadt. Mit 21 begann er eine Lehre als Rohrschlosser, die er aber abbrach. Danach irrte er 15 Jahre ziellos durchs Leben, dessen weiterer Verlauf sich ebenfalls alles andere als erfreulich herausstellt: Die erste Ehe geht kaputt, die zweite Ehe scheidet der Tod. Mit seinem Sohn und seiner Tochter aber steht er in Kontakt und ist sehr stolz auf sie. Bis heute bleibt Gerd Meyer durch sein Schicksal geprägt. Als bekannt wurde, dass er beabsichtigte, die unerhörten Missstände in der ,,Hölle Heim,, von Glückstadt anzuprangern, erhielt er einige Drohanrufe. Doch die anonymen Dunkelmänner vergaßen, dass sie ihm sein Leben bereits genommen hatten.

Ort: Osterkirche Gemeindehaus,Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg
Künstler/in: Gerd Meyer, UnderDog Verlag

Mittwoch, 19.08. 2015, 19:30 Uhr

Leseabend der Bramfelder Lesegruppe

Wir sind eine Gruppe von ca. 10 interessierten Leserinnen und Lesern, die sich am 3. Mittwoch eines jeden Monats treffen und sich gegenseitig die Bücher vorstellen, die sie gerade lesen.
Wir erzählen kurz den Inhalt des jeweiligen Buches und erklären, weshalb es uns gefällt oder auch nicht. Wir erhalten gute Anregungen von den anderen, sehen Parallelen zu anderen Autoren, sind durchaus unterschiedlicher Meinung über ein Werk, manchmal auch einhellig begeistert.
Auf jeden Fall mögen wir Bücher und lesen sehr gern!

Ort: Simeonkirche Gruppenraum,

Donnerstag, 20.08. 2015, 17:00 Uhr

Offenes Kunstatelier zum Mitmachen, alle Generationen,

Offenes Kunstatelier: Beim offenen Kunstatelier können Sie kreativ werden ohne Vorgaben und ohne Anleitung. Wir stellen Ihnen den Raum und das Material zur Verfügung und Sie leben sich künstlerisch aus.

Ort: Thomaskirche Gemeindesaal ,Haldesdorfer Straße 26, 22177 Hamburg
Leitung: Britta Sominka

Donnerstag, 20.08. 2015, 20:00 Uhr

Newgrooves: Jazz.Funk.Soul.Groove

NewgroovesP1000900_01

newgrooves – der Name ist Programm: Sechs im Leben und im Groove-Jazz erfahrene Musiker treten an, um in der Tradition von Herbie Hancock, George Duke und Incognito bekannte Titel in zeitgemäßem Stil zu interpretieren und eigene Stücke stilsicher zu entwickeln.
Neben tanzbaren Grooves, getragen von der eingespielten Rhythmusgruppe und virtuosen Percussions, sind vor allem inspirierte Improvisationen und fließende Melodien das Markenzeichen der Band.
newgrooves sind: Manfred Meine, saxophones , Christian Strunge, guitars, Thomas Brandes , keyboards, Olaf Cordes, bass, Ralf Engel, congas, percussion, Jens Ahlert, drums

Ort: Martin Luther King – Kirche ,Gründgensstr. 28, 22309 Hamburg
Künstler/in: newgrooves

Samstag, 22.08. 2015, 14:00 Uhr

Angela und Désirée Pundschus

desireeundangelapundschus

Lesung aus den Werken der Bramfelder Autorin  Angela Pundschus. Männerwelten, Rohrfrei

Angela Pundschus: geboren in den 60ger Jahren als waschechte Hamburger Deern. Hier aufgewachsen und immer noch ansässig. Sie setzte ihren Humor, der durch ihre nordischen Wurzeln geprägt ist ins Schreiben um. Bekannt machten sie ihre romantischen Liebesgeschichten und ihre humorvolle Auseinandersetzung mit den Unarten des Mannes im Allgemeinen. Aufgrund einer Augenerkrankung schreibt sie die Geschichten, die von ihrer Tochter Désirée gelesen werden. Gemeinsam bilden sie ein Team, dass so schnell nichts aus der Ruhe bringen kann.
Und auch hier sei, bereits im Vorwege, gesagt; die Geschichten beschreiben nicht ihren Mann

Ort: Osterkirche Gemeindehaus,Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg
Künstler/in: Angela Pundschus

Samstag, 22.08. 2015, 19:00 Uhr

Sascha Koratkewitsch: Musik und Verse auf einer Wellenlänge

Sascha

An diesem Abend präsentiert der Geschichtenerzähler und Liedermacher Sascha Koratkewitsch sein neues Bühnenprogramm „Musik und Verse auf einer Wellenlänge.“ Eine Mischung aus Liedern mit sanfter Gitarrenbegleitung und Gedichten in deutscher und russischer Sprache.
Der in St. Petersburg geborene und seit 19 Jahren in Hamburg lebende Erzähler wird an diesem Abend Auszüge aus seinem deutschsprachigen Hörbuch „ Gedichte aus dem Nichts“ vorstellen.
Im zweiten Teil des Konzerts bekommt Sascha Gesellschaft von seinem langjährigen Freund und Musikkollegen Klaus Rohls, der die Verantwortung für die Gitarre, Percussion und Gesang übernehmen wird. Sascha wird sich der Mundharmonika zuwenden. Von den beiden Musikern werden Eigenkompositionen von Klaus Rohls zu hören sein, aber auch Übersetzungen alter Soulklassiker wie z.B. Why did you do it. Alles in einem, ein Pflichttermin für Liebhaber der handgemachten Musik und der ungeschminkten Worte.

Ort: Martin Luther King – Kirche ,Gründgensstr. 28, 22309 Hamburg
Künstler/in: Sascha Koratkewitsch

Sonntag, 23.08. 2015, 09:00 Uhr

Nachbarschaftsflohmarkt u. Musik

Auf dem Marktgelände in Bramfeld und auf dem Parkplatz neben an, können private Anbieter sich von ungenutzten Dingen trennen. Es gibt Musik und für ein bisschen leibliches Wohl ist auch gesorgt. Die Standgebühr beträgt € 5,- pro laufenden Meter; Kinder, die ihr Spielzeug verkaufen, zahlen keine Standgebühr.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Infos unter http://www.brakula.de

Ort: Marktplatz an d. Herthastraße,Marktplatz an d. Herthastraße

Sonntag, 23.08. 2015, 10:00 Uhr

Vater und Sohn schmieden

Diese Veranstaltung fällt leider aus! Zu wenig Anmeldungen!

Für Vater & Sohn oder anders gemischtes Gespann, um eines der ältesten Handwerke der Erde kennen zu lernen und selbst zu schmieden.

Gut Karlshöhe  – das sind neun Hektar Natur mitten in der Stadt.
Als Projekt der Hamburger Klimaschutzstiftung dreht sich in dem modernen Umweltzentrum alles um das Thema Nachhaltigkeit: Naturerlebnisse, Bildungsangebote, gesunde Ernährung, klimafreundliche Tagungen. Zu den besonderen Angeboten auf Gut Karlshöhe gehören die Erlebnisausstellung „jahreszeitHAMBURG“ und das Kleinhuis‘ Gartenbistro. Mit Spaß und viel Lebensfreude wird Umweltschutz hier ganz natürlich gelebt – ob bei Veranstaltungen in der Kulturscheune, dem Maifest mit Schafschur (denn es gibt auch Schafe, Hühner, Bienen und Ziegen auf dem Gut) oder den anderen jahreszeitlichen Hoffesten.

Treffpunkt: Gut Karlshöhe, KulturScheune, Beitrag 125€

Ort: Gut Karlshöhe,KulturScheune: Karlshöhe 60d, 22175 Hamburg
Leitung: Karl-Gerhard Seitz

Sonntag, 23.08. 2015, 11:00 Uhr

Ausstellungseröffnung der Malerinnen Eenstock

Malgruppe Eenstock

Unsere Gruppe ist hervorgegangen aus der ehemaligen „kunstschule Janina Musialczyk – zeichnung malerei komposition“. Wir treffen uns regelmäßig in der Schule Eenstock in Bramfeld und einmal im Jahr zu einer „Malwoche“ in Dänemark.
Geöffnet So. nach dem Gottesdienst und 14 – 17 Uhr (Sommer-Café),
bis 26.8.: Mi. u. Fr. 9 – 12 Uhr und bei Gemeindeveranstaltungen,
ab 27.8. Mo. – Fr. 9 – 18 Uhr, bis 4.9.

Ort: Simeonkirche Gemeindehaus,Am Stühm Süd 83, 22175 Hamburg
Künstler/in: Malgruppe Eenstock

Sonntag, 23.08. 2015, 15:00 Uhr

Eröffnung der Fotoausstellung Rainer Wölfle

Rainer Wölfle

Vor ca. zwei Jahren habe ich bewusst damit begonnen, die Fotografie zum Hobby auszubauen. Werde ich nach meinen Lieblingsmotiven gefragt, brauche ich doch immer etwas Bedenkzeit. Ich behaupte, dass auf den meisten meiner Fotos etwas mit Wasser zu sehen ist, egal ob Bach, Teich oder Meer. Eines meiner Lieblingsbilder zeigt einen Bootssteg, der förmlich in das Bild hineinführt und im Hintergrund durch eine Bogenbrücke einen interessanten Abschluss findet. Viele Motive entdecke ich, ohne gezielt danach zu suchen, vielmehr finden sie mich. Beispielsweise war da ein Fensterrahmen mit zerbrochenen Scheiben oder eine schnurgerade Eisenbahnschiene, die scheinbar in der Unendlichkeit enden. Ferner fotografiere ich auch arrangierte Stillleben, bei denen ich gern mit Licht experimentiere.
geöffnet: Mo. – Fr. von 8 – 15 Uhr oder nach Vereinbarung (Friedhofsverwaltung) bis 4.9.

Ort: Friedhof Bramfeld, Kapellenvorraum,Berner Chaussee 50-56, 22175 Hamburg
Künstler/in: Rainer Wölfle

Montag, 24.08. 2015, 15:00 Uhr

Ausstellungseröffnung der Mal- und Zeichengruppe im Brakula

Die Mal- und Zeichengruppen im Brakula, Ltg. Angelika Wimhöfer: Wir stellen im Rahmen von Kultur erLeben einige unserer Bilder aus. Unsere Ausstellungen stehen normalerweise unter einem bestimmten Thema, mit dem wir uns erst ausführlich beschäftigen, bevor es an die Umsetzung geht. In der Regel sind dabei Motiv und Material freigestellt. Diese Methode hat​ sich bislang durchaus bewährt. Zusätzlich zu den regelmäßigen Terminen besuchen wir auch Ausstellungen in Hamburg und anderswo.
Geöffnet täglich 10 – 12 u. 14 – 17 Uhr, bis 4.9.

Ort: Passat Pflegeresidenz,Hildeboldtweg 9, 22179 Hamburg
Leitung: A. Wimhöfer

Dienstag, 25.08. 2015, 15:00 Uhr

Saxophon mit Opa+Merle Musik-Werkstatt für Kinder und Jugendliche jeglichen Alters

Klaus Frahm und Merle Handke wollen für das Saxophon interessieren. Sie führen vor, wie man das Saxophonspielen erlernen und was man mit dem Instrument machen kann. Leichtere oder nicht ganz so leichte Stücke werden vielleicht auch zum Mitsingen anregen.

Ort: Martin Luther King – Kirche ,Gründgensstr. 28, 22309 Hamburg
Künstler/in: Klaus Frahm und Merle

Mittwoch, 26.08. 2015, 10:30 Uhr

Die Tanzgruppe lädt zum Mittanzen ein

Gemeindefest Bramfeld

Tanzen kann jede/r bis ins hohe Alter hinein…und Sie können es zusammen mit uns auch.
Wir tanzen Kreis-, Block-, Gassen-, Square- und Kontratänze zu internationaler Musik. Sie können ohne Tanzpartner kommen und einfach mittanzen ohne tänzerische Vorkenntnisse. Gelernt wird ohne Stress, denn die gemeinsame Tanzfreude ist wichtiger als eine perfekte Haltung oder Schrittfolge.
Der Tanzkreis ist für Männer und Frauen ab 50 plus macht aber für alle Altersgruppen Spaß. Probieren Sie es einfach mal aus, denn das Tanzen hält fit und jung, man kann abschalten, den Alltag vergessen, nette neue Bekanntschaften machen und ein paar fröhliche Stunden verleben. Wir freuen uns auf Sie!

Ort: Simeonkirche Gemeindehaus,Am Stühm Süd 83, 22175 Hamburg
Künstler/in: Antje Hartmann

Mittwoch, 26.08. 2015, 16:00 Uhr

Bilderbuchkino

„Bauer Beck fährt weg“ Wenn Bauer Beck in den Urlaub fahren will, dann steht er vor der Frage: Wohin mit den Tieren? Aber Bauer Beck hat eine tolle Idee… Wir zeigen „Bauer Beck fährt weg“ als Bilderbuchkino und basteln im Anschluss dazu, ab 4 J., Bitte vorher anmelden! Öffnungszeiten der Bücherhalle: Di Do Fr 11-13 u.  14-18

Ort: Bücherhalle Steilshoop,Schreyering 26 (im EKZ), 22309 Hamburg

Mittwoch, 26.08. 2015, 17:00 Uhr

Vortrag und Gespräch: Steilshoop einst und jetzt, Günther Okrafka

Günther Okrafka ist in Steilshoop aufgewachsen und wohnt dort. Er veranstaltet regelmäßig Rundgänge und engagiert sich im Stadtteilarchiv Bramfeld. Sein Spezialgebiet ist die Geschichte Steilshoops. Dazu und zur von ihm erlebten Gegenwart hält er einen Vortrag

Ort: Martin Luther King – Kirche ,Gründgensstr. 28, 22309 Hamburg
Leitung: Günther Okrafka

Donnerstag, 27.08. 2015, 17:30 Uhr

Musizieren ohne Noten: Workshop Tischharfe

Harfengrafik Marion Recht

Wollen Sie schon nach 5 Minuten zusammen mit netten Leuten musizieren und die sanften Klänge einer Tisch-Harfe genießen? Volkslieder, Kanons und sogar mehrstimmige Klassikstücke spielen – und das ohne musikalische Vorkenntnisse?
Mit der Zauberharfe ist das ganz leicht! Wenn Sie neugierig geworden sind, zwanglos, aber mit Anspruch, selbst musizieren möchten, melden Sie sich doch einfach an zum Kleinen Harfen Einmaleins:

Ort: Thomaskirche Gemeindesaal ,Haldesdorfer Straße 26, 22177 Hamburg
Künstler/in: Marion Recht

Donnerstag, 27.08. 2015, 15:00 Uhr

Näh-On Ausstellungseröffnung: 7 Frauen stellen aus

Nachbarschaftshilfe Näh-On –
7 Frauen stellen aus:
Elke R. – „Von allem etwas“ – Malerei und Stoffliches,
Brigitte W. – „Hauptsache Farbe“,
Renate S. – „Blühende Landschaften“,
Karin K. – „Abstrakt oder nicht?!“,
Linda R. – „Motivsuche im Süden“,
Marianne B. – „Künstlerin der Stofftiere“,
Halima K. – „Ölbilder – Natur, klein und fein“.

Geöffnet täglich 11 – 17 Uhr bis 4.9.

Ort: Nachbarschaftshilfe Näh-On,Fehlinghöhe 4, 22309 Hamburg
Leitung: Claudia Töllner

Freitag, 28.08. 2015, 20:00 Uhr

2. Jugendbandfestival FIRST CUT mit Poetry Slam

Jugendbandfestival

Wie auch im letzten Jahr in der Osterkirche eröffnen wir jungen Bands & Poetry Slammern die Möglichkeit eines LIVE-Auftritts. Die Bands selbst haben keine bestimmte Stilrichtung: wir haben alles dabei von Pop, Rock zu Punk. Es kann und darf richtig laut werden.
Dieses Festival ist komplett von Jugendlichen und jungen Erwachsenen organisiert: Line-Up, Sicherheit, Catering, Moderation, Aufbau, Technik etc.
Im letzten Jahr hatten wir für die Premiere schon viele Festivalbesucher, die je nach Band die Kirche richtig rocken ließen. Die Blaue Kachel bietet dafür den idealen Ort, damit das Publikum echt mit- und abgehen kann.
Für geistige Nahrung und eine Verschnaufpause zwischendurch soll der Poetry Slam sorgen. Dieses Mal hoffen wir auf ein noch viel größeres Publikum, denn der Eintritt ist wie im letzten Jahr FREI!
Über Spenden freut sich allerdings die Kasse der Ev. Jugendarbeit.

Ort: Martin Luther King – Kirche ,Gründgensstr. 28, 22309 Hamburg
Leitung: Silvie Boyd

Freitag, 28.08. 2015, 20:00 Uhr

Jazz around the world „Trionada Plus“ gemeinsam mit Queke

Nordmann-TrionadaPlus-Queke

TrionadaPlus: Mit der kombinationsreichen Besetzung präsentiert TrionadaPlus ein abwechslungsreiches Programm mit ruhigen Jazz-Balladen, Latin und Chansons gemischt mit schwungvollem Klezmer und fetzigem Swing.
Dazu wird die Sängerin Doris Nordmann begleitet von Lisa Kellendonk Piano / Percussion, Peter Scharonow Kontrabass, Gert Bartmann Saxophon (Tenor und Sopran) / Querflöte / Percussion und Dieter Nordmann Trompete / Flügelhorn /Gitarre / Percussion begleitet.
Weitere Infos und Hörproben auf www.duoklang.de.

Queke – diese lebendige, spielfreudige Truppe von 10 Musikern tritt in und um Hamburg auf. Stücke wie „Marabi Kwela“ oder „ Nonto Sangoma“ lassen erkennen, dass die Vorliebe der Gruppe auf afrikanisch inspirierter Jazzmusik liegt. Fetzige Bläsersätze wechseln sich ab mit gefühlvollen Soli – Drums und Percussion aller Art sorgen für abwechslungsreichen Groove.

Informationen zum Vorverkauf: www. Duoklang.de und www.kulturerleben–bramfeld-steilshoop.de

Eintritt: 10,–€  / 6,–€ ermäßigt

Ort: Osterkirche ,Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg
Künstler/in: TrionadaPlus u. QuekeTrionadaPlus u. Queke

Samstag, 29.08. 2015, 18:00 Uhr

Das Spontan-Duo „Die Jungs aus Bramfeld“ Werner Lamm u. Winni Kehrer

Winni +Werner

Hinter den „Jungs aus Bramfeld“ verbergen sich Werner Lamm (auch genannt „Der Vorstadtkantor“) und Winni Kehrer (auch genannt „Der Dorforganist“).
Werner ist Kantor und Kirchenmusiker/Organist an Simeon- und Osterkirche in Hamburg-Bramfeld, Winni vertritt ihn gelegentlich bei Gottesdiensten und Amtshandlungen der Gemeinden.
Der Vorstadtkantor und der Dorforganist haben es sich – mit bescheidenem Erfolg – zum Ziel gesetzt, Hamburger Lieder, internationale Chansons und Popmusik auf ihre ganz persönliche Weise mit Stimmen, Keyboard und Gitarre zum Klingen zu bringen.
Einen Schwerpunkt bilden dabei die Lieder, die einst die Gebrüder Wolff berühmt gemacht haben („Jetzt sind wir Eunuchen“…). Aber auch vor dem „Tüdelband“, plattdeutschen Liedern oder „Über sieben Brücken“ machen die beiden keinen Halt.

Ort: Osterkirche Gemeindehaus,Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg
Künstler/in: Werner Lamm u. Winni Kehrer

Sonntag, 30.08. 2015, 15:00 Uhr

Kaffeehausmusik, Kaffee und Konzert

Diese Verananstaltung findet nicht, wie angekündigt in der Marktplatz Galerie statt, sondern im Brakula!
Lassen Sie sich entführen in ein vergangenes Jahrhundert und erleben Sie die Atmosphäre, als die Kaffeehäuser zu den beliebtesten Treffpunkten der feinen Gesellschaft gehörten.Genießen Sie bekannte Großstadtlieder und Melodien, die mit leisem Humor garniert vorgetragen werden und zum Schmunzeln anregen.

Eintritt: € 10,- /8,-

Ort: Brakula,Bramfelder Chaussee 265, 22177 Hamburg

Dienstag, 1.09. 2015, 13:00 Uhr

Der ecobag Ein farbenfrohes Kult(ur)0bjekt für die Küchen der Welt

Ecobag HH

Der ecobag Ein farbenfrohes Kult(ur)0bjekt für die Küchen der Welt.
Der “Kochsack“ – altes Wissen in neuem Gewand. Man kann ihn selber machen, man kann ihn kaufen, beim ecobag club romania, beim ecobag club hamburg. Wir haben Spaß an diesem interkulturellen Projekt, begeistern andere, produzieren und vertreiben die ecobags. Wir alle genießen die rumänisch- deutsche Freundschaft.
Die Engagierten der Dorfgemeinschaft in den rumänischen Karpaten haben eine sinnvolle Betätigung gefunden und können damit zu ihrem Unterhalt beitragen. Sie finden hübsche, gebrauchte Stoffe auf den Märkten. Sie waschen, trocknen und zupfen die Wolle ihrer Schafe, sodass sie als Füllmaterial für die ecobags genommen werden kann. Wir in Hamburg schreddern Flaschenkorken, die für uns gesammelt werden von FreundInnen, dem griechischen Lieblingsrestaurant und säckeweise von der Bramfelder Laterne!
Gespendete elektrische Nähmaschinen versetzen unsere rumänischen FreundInnen in einen wahren Nährausch, eine Berufsschullehrerin und Schneiderin im Ruhestand gibt ihr Wissen weiter. Herzlich Willkommen zum Staunen – Fühlen – Sehen – Verstehen – Mitmachen!

Ort: Bramfelder Laterne, Berner Chaussee 58, 22175 Hamburg
Leitung: Ursel Beckmann

Mittwoch, 2.09. 2015, 17:00 Uhr

Rundgang Steilshoop mit Günther Okrafka

Günther Okrafka ist in Steilshoop aufgewachsen und wohnt dort. Er veranstaltet regelmäßig Rundgänge und engagiert sich im Stadtteilarchiv Bramfeld. Sein Spezialgebiet ist die Geschichte Steilshoops. Dazu und zur von ihm erlebten Gegenwart hält er einen Vortrag.

4,-€ Kostenbeitrag

Ort: Treffpunkt: Bushaltestelle EKZ Steilshoop, auf der Seite der Martin Luther King – Kirche ,Gründgensstr. 28, 22309 Hamburg
Leitung: Günther Okrafka

Mittwoch, 2.09. 2015, 19:00 Uhr

Gospel on Earth

GOSPEL ON EARTH

HERZLICH WILLKOMMEN zum Gospelkonzert im Rahmen von „Kultur erLeben“
„GOSPEL ON EARTH“ freut sich auf Sie/euch!
Der Gospelchor „Gospel on Earth“ wurde im Jahr 2000 ins Leben gerufen. Wir gehören zu der Simeon- und Osterkirchengemeinde in Hamburg Bramfeld  und sind ca. 30 Sänger/innen, die unter der Leitung  von Chorleiter und Profimusiker Guido Rammelkamp mit viel Freude, Engagement und Groove traditionellen und modernen Gospel, sowie auch vereinzelt Pop singen. Mehrmals im Jahr begleiten wir Gottesdienste und geben natürlich auch Konzerte. Gern untermalen wir die schönsten Feiern, wie z.B. eine Hochzeit, eine Taufe und auch andere Events.

Der Eintritt ist frei; über Spenden freut sich der Chor.

Ort: Martin Luther King – Kirche ,Gründgensstr. 28, 22309 Hamburg
Künstler/in: Gospelchor "Gospel on Earth"

Donnerstag, 3.09. 2015, 15:00 Uhr

Kunstbasar im Regenbogenhaus

Kunsthandwerker/innen aller Generationen zeigen unterschiedliches Kunsthandwerk, vieles auch zum Mitmachen. Unikate aus Kunst und Handwerk werden neben Kaffee und Kuchen angeboten. Spielmöglichkeiten für Kinder sind vorhanden.

Ort: Regenbogenhaus,Innenhof Ring3,Durchgang Fritz-Flinte-Ring 80, 22309 Hamburg
Leitung: Manuela Eisenhardt, (Spielwohnung 3)

Freitag, 4.09. 2015, 15:30 Uhr

Musik kennt kein Alter

Mitmach – Konzert der Musikgruppen Hamburger Seniorentreffs der Lebensabend-Bewegung, AWO – Hamburg, Diakonie – Hamburg, des ASB Hamburg, der „Hamburger Schietgäng“ und Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege.
Seniorentreffs sind Treffpunkte älterer Menschen mit vielseitigen Angeboten der Freizeitgestaltung; z.B.: Gesprächsrunden und Café mit Spielen und Literatur, Yoga, Sitzgymnastik, Kulturelles wie Ausfahrten, Besichtigungen oder Lesungen, Kursangebote von Englisch bis Computeranwendungen, Gedächtnistraining, Informationsangebote zu Vorsorge oder Gesundheit, Feste im Jahreslauf, generationsübergreifende Angebote wie z.B. Musik und vieles mehr.

Ort: Martin Luther King – Kirche ,Gründgensstr. 28, 22309 Hamburg
Leitung: Andrea Kalter

Freitag, 4.09. 2015, 17:00 Uhr

sense of tact, Blues + Rock

Andres Harmuth ist Bewohner des Wohnhauses „Bramfelder Chaussee“ – ein Wohnhaus des Rauhen Hauses für Menschen mit erworbener Hirnverletzung; vor dem Ereignis war Andres Harmuth mit Leidenschaft Gitarrist. Die Hirnverletzung führte jedoch zu rechtseitigen körperlichen Beeinträchtigungen. Dieser Umstand war für Herrn Harmuth Grund, Abstand von seiner Leidenschaft zu nehmen. Erst durch ein musiktherapeutisches Angebot fand er wieder den Mut, das Gitarrenspiel linkshändig neu zu erlernen. Heute würde sich Andres Harmuth freuen, wenn sich über das Projekte „Kultur erLeben“ neue Kontakte zu Musikschaffenden entwickeln würden.

Ort: Das Rauhe Haus, Wohnhaus "Bramfelder Chaussee" (im Garten des Wohnhauses) ,Bramfelder Chaussee 259, 22177 Hamburg
Künstler/in: Andres Harmuth

Samstag, 5.09. 2015, 17:00 Uhr

Abschluss von Kultur erLeben mit Gespräch, Musik, Rückblick und Ausblick

Bei der Abschlussveranstaltung unter musikalischer Begleitung von Werner Lamm steht ein Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt. Und hoffentlich die Freude über viel Gelungenes in den vorangegangenen vier Wochen!

Ort: Osterkirche Gemeindehaus,Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg
Künstler/in: Werner Lamm

Sonntag, 6.09. 2015, 17:00 Uhr

„Eine Stunde für Bramfeld“ Stadtteilführung durch Bramfeld

„Eine Stunde für Bramfeld“
Treffpunkt um 17 Uhr: vor dem BRAKULA,
Endpunkt um 18 Uhr: Osterkirche.
Stationen: Brakula – Wiese neben Fachhaus Damms – Denkmal am Dorfplatz – Blick in den Mützendorpsteed – Marktplatz – Erntingweg – Osterkirche.

4 € Kostenbeitrag

Ort: Treffpunkt beim Brakula,Bramfelder Chaussee 265, 22177 Hamburg
Leitung: Michael Dürrwächter, Stadtteilarchiv Bramfeld

Sonntag, 6.09. 2015, 14:00 Uhr

Konzert am See, Bramfelder Liedertafel

Die Bramfelder Liedertafel “ Eintracht “ von 1870 e.V. ist der  älteste Verein in Bramfeld mit über 140 Jahren. Wir sind ein Frauenchor, gemischter Chor und Seemannschor. Das Repertoire erstreckt sich von der Volksmusik über die Oper, Operette bis hin zum Schlager. Beliebt ist der Seemannschor mit seinen Hamburg-Liedern. Zur Tradition ist das jährliche Singen am Bramfelder See geworden. Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, rufen Sie uns an

Ort: Bramfelder See, Platz zwischen Seehof u. Eingang Friedhof Ohlsdorf (Bushaltestelle),Künstler/in: Chöre der Bramfelder Liedertafel

Sonntag, 6.09. 2015, 11:00 Uhr

Kultur ist Lebensmittel – Themengottesdienst

Kultur ist im weitesten Sinne alles, was der Mensch gestaltend erschafft, und ist als solche von einer unerschöpflichen Vielfalt. Ohne Kultur wäre menschliches Leben als solches nicht möglich. Insofern kann man sagen: Kultur ist Lebensmittel.
Das Wort kommt aus dem Lateinischen: Cultura bzw. cultus bedeutet: Bearbeitung, Pflege, Ackerbau, aber auch Lebensweise und auch Verehrung. Schon in der Schöpfungsgeschichte erhalten die ersten Menschen einen kulturellen Auftrag: Gott brachte den Menschen in den Garten Eden. Er übertrug ihm die Aufgabe, den Garten zu pflegen und zu schützen. (Gen. 1,15).
Christliche Kirche, Synagogen Moscheen, Tempel sind auch Orte, an denen Kunst und andere Kulturgüter einen hohen Stellenwert genießen. Und so widmen wir uns in unserem Themengottesdienst am letzten Tag der Kulturwochen dem Thema: Kultur ist Lebensmittel.

Ort: Martin Luther King – Kirche ,Gründgensstr. 28, 22309 Hamburg
Leitung: Inge Dehne und Helga Westermann