Literatur

Freitag, 14.08. 2015, 18:00 bis 19:30 Uhr

underDog Verlag, Autorin Inge Klatt liest aus ihrer Biographie Schrecklich schöne Kindheit, Lesung und Gespräch

Dieses Buch beinhaltet die autobiographische Schilderung der Protagonistin, die sie mit Erlebnissen ihrer Kindheit in der Vorkriegszeit einleitet. Die schrecklichen Ereignisse des Zweiten Weltkrieges und die massiven Bombenangriffe auf Hamburg prägen ihr Leben. Insbesondere die entbehrungsreiche Nachkriegszeit stellt für ihre Familie eine enorme Belastung dar.
Da ist Franz, der Vater, ein eigenwilliger Individualist, die unberechenbare Mutter „Pöppi“. Inges Bruder Jonny, der besonders unter den Nazis zu leiden hat und Hauptprotagonistin Inge, Tochter und Schwester, die mit allen Genen ihrer Eltern bestückt ist. Als die Familie auseinanderzubrechen droht, kämpft Inge verbissen um deren Erhalt. Allzu früh lernt sie die Verantwortung für Ihre Familie zu übernehmen und entwickelt daraus ein weit über ihr Alter hinausgehendes Selbstbewusstsein.
Sie bürdet sich eine schwere Last auf, um alle durch die Hungersnot der Nachkriegszeit und auch durch den bitterkalten Winter 1946/47 zu bringen. Mit etlichen inneren Narben übersteht die Familie diese schreckliche Zeit. Um sich emotional von den geschilderten Begebenheiten zu distanzieren, verzichtet die Autorin bewusst auf die Verwendung der „Ich-Form“.

Ort: Osterkirche Gemeindehaus,Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg
Künstler/in: Olaf Junge
Website: www.underdog-verlag.de
Kontakt: Olaf Junge, underDog Verlag, Olewischtwiet 32B, 22177 Hamburg Tel. : 040 63977489 Mail: info@underdog-verlag.de

Sonntag, 16.08. 2015, 18:00 bis 20:00 Uhr

Literadies: Autorenlesung

Literadies-presse

Vielen Bramfeldern sind sie seit Jahren bekannt: die Autorinnen und Autoren der Gruppe Literadies. Sie schreiben die Texte, die sie einmal im Jahr vorgelesen haben selbst und feilen gemeinsam daran, um sie Ihnen, dem Publikum, zur Unterhaltung und zum Nachdenken vorzutragen.
Die Lesungen sind mit Getränk und Schmalzbrot längst Kult geworden, gibt es sie doch schon seit fast 10 Jahren. Dabei hat sich die Gruppe in der Zusammensetzung auch verändert; die aktuelle Autorenschaft findet man im Internet unter: www Literadies Hamburg. de.
Da geht es um Alltagsgeschichten, Krimis, Beziehungskisten, Mundartliches, Mögliches und Unmögliches. Für jeden ist etwas dabei. Diesmal haben sie ihre besten Geschichten mitgebracht, Sie dürfen gespannt sein!

Ort: Osterkirche Gemeindehaus,Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg
Leitung: Beate Donsbach
Website: www.literadies.de
Kontakt: Beate Donsbach, Tel.040 6929231

Dienstag, 18.08. 2015, 16:00 bis 17:30 Uhr

Autorenlesung: Peter Schütt stellt sein neues Buch vor

Peter Schütt

Fatima Grimm. Mein verschlungener Weg zum Islam.

Peter Schütt, 1939 in einem winzigen Dorf an der Niederelbe geboren, blickt auf ein bewegtes Leben zurück. Er war Aktivist der Studentenbewegung und wurde 1967 als Assistent wegen seiner Beteiligung am Sturz des Kolonialdenkmals vor der Hamburger Universität fristlos entlassen. Er war engagierter Kommunist und lange Jahre Mitglied im Parteivorstand der DKP, aus der er wegen seiner Sympathien für den Reformkurs von Michael Gorbatschow ausgeschlossen wurde. Religiös ist Peter Schütt immer ein Suchender gewesen.
Mit 19 Jahren trat er zur Katholischen Kirche über, dreißig Jahre später bekannte er sich öffentlich zum Islam. Seine literarischen Reisereportagen aus Vietnam, aus Mittelasien, dem anderen Amerika, Afrika und dem Iran, seine zehn Gedichtbände und nicht zuletzt seine vielbeachtete, 2010 erschienene Autobiografie „Von Basbeck am Moor über Moskau nach Mekka. Stationen einer Lebensreise“ legen Zeugnis ab von seiner lebenslangen Suche nach Frieden und Versöhnung. Zuletzt veröffentlichte er einWeihnachtsspiel nach dem Koran, „…und Jesus ist sein Prophet“, eine Gedichtsammlung „Peterchens Mondfahrt. 100 Gedichte aus 50 Jahren“, eine Kindheitserinnerung „Warum der Himmel so hoch ist“, ein Porträt seines spirituellen Lehrers Imam Mehdi Razvi und das biografische Interview mit Fatima Grimm. Fatima Grimm, die vor zwei Jahren gestorben ist, war in Bramfeld und Steilshoop bekannt, beliebt und geachtet. In ihre „Bauernrosenmoschee“, die sie zusammen mit ihrem Mann Abdulkarim Grimm im Bauernrosenweg selbst erbaut und eingerichtet hat, waren Muslime, Christen und alle Menschen guten Willens jederzeit willkommen, egal ob sie Trost suchten, beten wollten oder bloß etwas zu essen haben wollten. Peter Schütt war dort häufig zu Lesungen eingeladen.

Ort: Moschee der islamischen Gemeinschaft Steilshoop,Gründgensstr.26, 22309 Hamburg, (Außentreppe 2. Stock u. Fahrstuhl)
Künstler/in: Peter Schütt
Kontakt: Peter Schütt, Wesselyring 45, 22297 Hamburg 040//462098 drpeterschuett@yahoo.de

Mittwoch, 19.08. 2015, 19:30 bis 21:00 Uhr

Leseabend der Bramfelder Lesegruppe

Wir sind eine Gruppe von ca. 10 interessierten Leserinnen und Lesern, die sich am 3. Mittwoch eines jeden Monats treffen und sich gegenseitig die Bücher vorstellen, die sie gerade lesen.
Wir erzählen kurz den Inhalt des jeweiligen Buches und erklären, weshalb es uns gefällt oder auch nicht. Wir erhalten gute Anregungen von den anderen, sehen Parallelen zu anderen Autoren, sind durchaus unterschiedlicher Meinung über ein Werk, manchmal auch einhellig begeistert.
Auf jeden Fall mögen wir Bücher und lesen sehr gern!

Ort: Simeonkirche Gruppenraum,

Samstag, 22.08. 2015, 14:00 bis 16:00 Uhr

Angela und Désirée Pundschus

desireeundangelapundschus

Lesung aus den Werken der Bramfelder Autorin  Angela Pundschus. Männerwelten, Rohrfrei

Angela Pundschus: geboren in den 60ger Jahren als waschechte Hamburger Deern. Hier aufgewachsen und immer noch ansässig. Sie setzte ihren Humor, der durch ihre nordischen Wurzeln geprägt ist ins Schreiben um. Bekannt machten sie ihre romantischen Liebesgeschichten und ihre humorvolle Auseinandersetzung mit den Unarten des Mannes im Allgemeinen. Aufgrund einer Augenerkrankung schreibt sie die Geschichten, die von ihrer Tochter Désirée gelesen werden. Gemeinsam bilden sie ein Team, dass so schnell nichts aus der Ruhe bringen kann.
Und auch hier sei, bereits im Vorwege, gesagt; die Geschichten beschreiben nicht ihren Mann

Ort: Osterkirche Gemeindehaus,Bramfelder Chaussee 202, 22177 Hamburg
Künstler/in: Angela Pundschus
Website: www.apundschus.de
Kontakt: Angela Pundschus Verlag Hamburg, Angela Pundschus, Heilsberger Hang 1a, 22175 Hamburg Email: angie@apundschus.de